· 

Nachtisch ohne Reue

Prinzipiell bin ich bekanntlich ein großer Freund vom Nachtisch. Süßes geht einfach immer, in Wahrheit morgens, mittags und abends. Natürlich würde ich ein saftiges Stück Schokoladenkuchen niemals von meiner Bettkante schupsen, aber wir greifen gerne auf Alternativen zurück, die den ursprünglichen Varianten um nichts nachstehen.

 


Low Carb Blaubeer Vanille Kuchen

http://ihr-wellness-magazin.de
http://ihr-wellness-magazin.de

Zutaten für ca 10 Stück
3 Eier
50 Gramm Xylit 

Vanilleextrakt

500g Magerquark

125g weiche Butter

50 Gramm Gries

Saft einer halben Zitrone

50 Gramm fein gehackte Haselnüsse

1 Packung Backpulver

125 Gramm Blaubeeren 

 

Zubereitung

Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen, eine Kastenform (20 Zentimeter) befetten und bemehlen oder alternativ mit Backpapier auslegen.

Eier trennen und Eiklar steif schlagen. Dotter mit Xylit und Vanilleextrakt schaumig rühren. Quark, Butter, Grieß, Zitronensaft, Haselnüsse und Backpulver dazugeben und gut durchrühren. Heben Sie danach den Eischnee vorsichtig unter die Masse. Zuletzt rühren Sie die Blaubeeren unter. Füllen Sie die Masse in die Kastenform und backen Sie den Kuchen ca. 60 Minuten.

 

 


Low Carb Käsekuchen

https://lowcarbkoestlichkeiten.de
https://lowcarbkoestlichkeiten.de

Zutaten:

Boden:

80 Gramm Schokolade mit 85% Kakaogehalt

2 Eier

100 Gramm Butter

30 Gramm Mandelmehl

50 Gramm gehackte Wallnüsse

50 Gramm Xylit

Belag:

150 Gramm Frischkäse

100 Gramm Mascarpone (alternativ mehr Frischkäse)

40 Gramm Xylit

2 Eier

1 EL Zitronensaft

 

Zubereitung: 

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Für den Boden die Schokolade schmelzen. Anschließend mit den restlichen Zutaten, vermengen (Wallnüsse zum Schluss unterheben). Den Teig in die Auflaufform gießen und für ca. 15 Minuten bei 180° backen.

Währenddessen die Zutaten für die Käsekuchenschicht in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Sobald der Boden fertig ist, aus dem Ofen holen und die Käsekuchenmasse darüber gießen. Für weitere 30 Minuten backen. Aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen, servieren und genießen. 


Low Carb Waffeln

https://lowcarbkoestlichkeiten.de
https://lowcarbkoestlichkeiten.de

Zutaten:
250g Frischkäse

2 Eier

30g Xylit

30g Kokosmehl

30g Eiweißpulver neutral

1 TL Backpulver

1 EL Zitronensaft

1 Prise Salz

 

Das Waffeleisen vorheizen. Frischkäse, Xylit, Eier, Zitronensaft und Salz vermengen. Das Kokosmehl mit dem Whey und Backpulver mischen und unter die Frischkäse Masse heben.

Das Waffeleisen dünn mit Öl bestreichen. Nun den Teig portionsweise in das Waffeleisen geben und ausbacken. Sobald die Waffeln goldbraun sind, heraus nehmen.


Low Carb Kokosriegel

https://lowcarbkoestlichkeiten.de
https://lowcarbkoestlichkeiten.de

Zutaten:
100g Kokosraspeln

100ml Kokosmilch

25g Eiweißpulver (optional)

1 EL Xylit

150-200g Low Carb Schokolade (z.B. Minus Z oder 85% Kakaoanteil)

Für die pinke Farbe: 1 TL Pitaya Pulver*

Für die blaue Farbe: 1/2 TL Butterfly Pea Pulver


Zubereitung:

Die Kokosraspeln mit der Kokosmilch, Whey und Xylit vermengen. Die Masse in drei Portionen teilen und je eine Portion mit Pitaya und Butterfly Pea Pulver einfärben. Von jeder Farbe etwas in die Hand nehmen und die Riegel formen. Anschließend für ca. 20 Minuten ins Gefrierfach geben.

Nun die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und die Riegel darin eintauchen. Am besten auf einem Gitter mit darunter liegendem Backpapier abtropfen lassen. Nach dem Auskühlen der Schokolade servieren und genießen! 


Low Carb Apfelkuchen

http://www.ihr-wellness-magazin.de/
http://www.ihr-wellness-magazin.de/

Zutaten:
4 saure Äpfel

250 Gramm gemahlene Mandeln

4 Eier

1/2 Päckchen Backpulver

4 EL Xylit/Xucker

1/2 TL Zimt

50 Gramm gehackte Nüsse

3 EL Kokosöl

 

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Alle Zutaten gut vermischen und in eine eckige Springform (20 x 30 cm) füllen. Der Kuchen bäckt nun bei 170° Celsius für etwa 35 Minuten.

Der Low Carb Apfelkuchen hat immer Saison. Im Sommer schmeckt er sehr gut mit einer Kugel Low Carb Vanille-Eis und im Winter wird er mit einer cremigen Low Carb Vanille-Sauce serviert.


P.S. Lasst Euch bitte nicht von dem Begriff Low Carb irritieren. Mir ging es in diesem Fall um Alternativen zu den klassischen Süßspeisen und die Rezepte heißen nun mal so, wäre es nicht lowcarb, würde es allerdings für mich keinen Unterschied machen.

Kohlenhydrate sind weiterhin nicht böse! :-)
Viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0