· 

Protein Eiscreme


Eiscreme gehört zum Sommer wie - wenn mir ein passender Vergleich einfällt, dann werde ich ihn hier einfügen. Allerdings passt Eiscreme nicht immer in jede Diät, zumindest ich spare mir meine Kalorien in der Regel lieber für Lebensmittel auf, die mich auch tatsächlich sättigen.

Klar, fünf Kugeln vom Eissalon deines Vertrauens sind schon mal eine Sünde wert, aber wen abends der Heißhunger packt, der wird sich über mein drei Zutaten Eis sicherlich genauso freuen, noch dazu weil es bombastische Nährwerte hat. 

Pinterest
Pinterest

Im Prinzip basiert mein Eis auf drei Zutaten:

- Kokosmilch
- Quark oder eine vegan Quark Alternative

- Proteinpulver mit Geschmack nach Wahl 

 

Die Mengen variieren natürlich je nach gewünschter Eiscreme Menge. 

Ich verwende aber im Prinzip immer eine komplette Packung (250g) Magerquark und 40g Whey.

Mein Favorit ist hier absolut das Haselnuss Whey von ESN, weil es geschmacklich einfach unschlagbar ist, aber im Prinzip könnt ihr natürlich euer persönliches Lieblingspulver verwenden oder es sogar zur Gänze weglassen.

 

Und ab dann heißt es kreativ werden. Sei es überreife Bananen dazu mixen, Schokostücken, Beeren, was auch immer das Herz begehrt findet hier seinen Platz. Obstreste bevorzugt, zumindest bei mir.

 

Alle Zutaten kommen dann bei mir  einfach in den Mixer und anschließend alles in den Tiefkühler. 
Und fertig ist die selbstgebastelte Alternative, die von den Nährwerten her so flexibel ist, das sie praktisch in jeden Ernährungsplan passt.

 

Mehr ist es wirklich nicht, eigentlich ein Witz, dass ich dafür extra einen Blogpost geschrieben habe :-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0