· 

Weshalb Diäten keinen Sinn machen

Quelle: www.trend.at
Quelle: www.trend.at

Zu allererst möchte ich einmal definieren, was ich unter dem Begriff "Diät" verstehe und was ich damit genau meine.

Es gibt hunderte Diätformen, sei es Friss die Hälfte, Shake Diäten, wo Mahlzeiten durch Flüssignahrung ersetzt werden, Kohlsuppen Diäten, Low Carb, High Carb Low Fat, Cleaneating und so weiter und so fort, und ich halte sie alle für Schwachsinn und würde sie im Leben niemals einer Kundin ans Herz legen.

 


Wieso nicht?

Was fast alle Diätformen gemeinsam haben, ist das Kaloriendefizit. Worauf bei vielen nicht geachtet wird, ist eine ausreichende Versorgung mit Makro- (Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß) und Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente).

 

Wenn man, wie ich als Mama, viel in Facebook Gruppen unterwegs ist, deren Mitglieder vorwiegend Frauen sind, dann bekommt man mehrmals in der Woche Postings von verzweifelten Frauen aller Altersgruppen mit, die um Rat bitten, wie sie idealerweise schnell und ohne viele Mühen, ihre überschüssigen Pfunde loswerden.

Und die mit Abstand häufigste Antwort ist immer: verzichte auf Kohlenhydrate.

Weshalb genau Kohlenhydrate dick machen sollen und überhaupt ab einer bestimmten Uhrzeit, das kann dann zwar niemand so genau sagen, aber das ist den meisten ja auch nicht wirklich wichtig.
Low carb kennt jeder, wird überall angepriesen, man muss sich nicht wirklich mit dem menschlichen Körper beschäftigen, und durch das dadurch entstandene Kaloriendefizit nimmt man natürlich ab. Außerdem ist Low carb natürlich mit weniger Mehraufwand verbunden, als zum Beispiel Kalorienzählen. Man lässt einfach alle Kohlenhydrate weitgehend weg.

Aber die Frage ist: Was passiert, wenn ich nach meiner Diät wieder anfange Nudeln und Brot zu essen?

Wie lange kann oder möchte ein Mensch komplett auf Kohlenhydrate verzichten?

Hallo Jojo-Effekt. 

 

Natürlich gibt es auch Leute, die mit solchen Diätformen optimal zurecht kommen. Beim Großteil der Menschen ist es langfristig allerdings schwierig bis nicht umsetzbar. Und genau diese Leute spreche ich hier in meinem Artikel an. 


Welche Diät ist sinnvoll?

Ich persönlich nenne es nicht Diät, sondern Ernährungsumstellung. 

Mein Wissen über - in diesem Fall vor allem - Makronährstoffe, kann ich nämlich sowohl während einer Diät, als auch beim Ziel Muskulatur aufzubauen oder Gewicht zu halten, effizient und effektiv umsetzen.

Meine Ernährung sollte meinen Protein- und Fettbedarf abdecken und auch noch Spielraum lassen. 

Was meine ich damit im Klartext?


IF IT FITS YOUR MACROS

Auch wenn tatsächlich immer noch viele Leute nicht verstanden haben, dass IIFYM kein Freifahrtschein ist, um willkürlich alles zu essen, worauf ich gerade Lust hab', bin ich immer noch absoluter Fan dieser "Ernährungsform" und gebe das auch immer wieder an meine Kundinnen weiter. 

 

IIFYM ist ein Ernährungsansatz, der mir auch beim Abnehmen erlaubt, Schokolade und Süßigkeiten zu essen, und dabei weiter abzunehmen. Das klingt für viele vielleicht ungefähr so glaubwürdig wie Detox Shakes und Stoffwechselkuren, tatsächlich funktioniert es aber wunderbar und man benötigt dafür keine Wundermittel. Man muss lediglich ein bisschen mitdenken.

 

Auf Deutsch bedeutet "if it fits your makros" nämlich "wenn es in deinen Makronährstoffplan passt" und ist dabei in Wahrheit gar keine Diät, sondern eine Ernährungsform.

 

Diese stützt sich dabei auf zwei Säulen: 
1) Die Kalorienzufuhr 

Isst du mehr Kalorien, als du verbrennst, nimmst du zu. Verbrennst du mehr Kalorien, als du isst, nimmst du ab.


2) Die Makronährstoffe 

Proteinzufuhr ist immer eine Konstante, Fett- und Kohlenhydratanteil kann variieren. In meinem Fall variiert eigentlich nur der Anteil der Kohlenhydrate, je nachdem ob ich abnehmen, zunehmen oder mein Gewicht halten möchte.


Was unterscheidet IIFYM vom Kalorienzählen?

Der Unterschied liegt bei den Makronährstoffen. Sich nur von Chips und Schokolade zu ernähren, solange man unter seinem Kalorienbedarf bleibt, ist nicht Sinn der Sache. Man muss unbedingt die Protein-Kohlenhydrat-Fett-Verteilung beachten.

Wie der Ernährungsplan genau aussehen soll, ist individuell und abhängig von den persönlichen Zielen: Willst du hauptsächlich Gewicht verlieren, Muskelmasse aufbauen oder bist du Leistungssportler? Dein Ernährungsplan muss entsprechend deiner Ziele aufgebaut werden.

Dann kommt der schöne Teil des Konzepts: 
Bei IIFYM kann eben auch ein Pizzaabend drin sein, wenn tagsüber darauf geachtet wird, sich die entsprechenden Prozente bei Fett und Kohlenhydraten freizuhalten.

 

Generell ist IIFYM für diejenigen interessant, die nicht auf Schokolade und Pizza verzichten wollen, aber dennoch abnehmen möchten. Dem gegenüber steht allerdings der Aufwand, Lebensmittel genau zu tracken, das könnte einige abschrecken.

Wer dabei Hilfestellung benötigt, findet Antworten in meinem Artikel Kalorienzählen 101.


Fazit

Natürlich bedeutet Kalorienzählen und Makros tracken einen Mehraufwand, als einfach nur generell alle Kohlenhydrate wegzulassen. Es macht auch für viele Leute langfristig keinen Sinn, weil es ihnen im Alltag zu mühsam erscheint. Das ist alles legitim.

Aber für eine Weile, um ein Gefühl für Kalorien und Makronährstoffe zu bekommen und um zu verstehen, wie sich unsere Nahrung zusammensetzt, ist es sicherlich sinnvoll und wird dir helfen deine Ziele langfristig zu erreichen. 

 

Eine Ernährungsumstellung bedeutet eben auch Arbeit und Zeit zu investieren, um sich mit sich selbst auseinander zusetzen und zu verstehen, wie der menschliche Körper funktioniert. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0