· 

Tischlein deck dich: Was es bei mir zum Frühstück gibt

Photo via Pinterest
Photo via Pinterest

Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler. Zumindest hat das meine Oma immer gesagt. Dass das so nicht stimmt und die gesamte Kalorienaufnahme über den Tag verteilt zählt ist mittlerweile bekannt, ändert aber nichts daran, dass das Frühstück meine liebste Mahlzeit des Tages ist.

Und weil Frühstück so viel mehr sein kann, als nur Butterbrot mit Marmelade, zeig ich euch hier meine 3 liebsten Frühstücksideen. 


Whey Smoothie

Klar, der darf bei mir auch nicht fehlen. Den gibt’s vor allem immer dann, wenn wenig Zeit ist, ich keine Lust hab groß etwas vorzubereiten oder in den Sommermonaten, weil das Tiefkühlobst im Shake einfach so wahnsinnig erfrischend schmeckt.

 

Die Variationen sind endlos, eigentlich kommt bei mir immer rein, was wir gerade zu hause haben.

 

Aber meine liebste Kombination ist mit Abstand

Banane Beere und Whey

Dazu mixe ich einfach eine Banane,

eine Handvoll Tiefkühltruhe Beeren

und Whey nach Wahl mit Wasser.

 

Schmeckt immer. 

Wirklich immer.

 


Haferflocken

Haferflocken gehen ebenfalls immer, sind schnell vorbereitet, super lecker und machen ewig satt. Theoretisch könnte man sie sogar schon über Nacht einweichen, dann kannst du sie in der Früh direkt essfertig aus dem Kühlschrank holen, aber  ich esse meine am liebsten mit Quark, geht super schnell und Makronährstoffverteilung ist top. 

 

 

250g Magerquark mit etwas Wasser, optional Whey oder Flavdrops mischen 

50g Haferflocken

20g Rosinen

ein Klecks Erdnussbutter

eine Banane

eine paar Nüsse 

 

Lässt sich in einer Tupper Schüssel auch wunderbar mitnehmen und war für mich von Anfang an ein treuer Diätbegleiter.

Je nach Topping variieren die Nährwerte natürlich, aber lecker ist es immer. 


Pancakes

Der Teig eignet sich eigentlich genauso gut für Waffeln, schmeckt immer und ist an ruhigen Tagen fester Bestandteil meines Frühstücks. 

 

Dafür einfach 

50g Magerquark

30g Whey

4 Eiklar

verrühren und in der Pfanne braten

Anschließend schmecken lassen.

 

Die Nährwerte sind mit 2g Fett, 5g Kohlenhydrate und 49g Eiweiß bombastisch. Das ganze kommt auf heiße 235 Kalorien und kommt übrigens mit Haselnuss Whey und Schokolade Flag Drops richtig gut.

 

Mittlerweile habe ich die 4 Eiklar gegen 1 volles Ei mit Wasser getauscht, klappt genauso gut.


Chia Pudding

Ich habe von nu3 einige Lebensmittel zum testen bekommen, unter anderem waren da Chia Samen dabei.

Ich hatte die früher schon oft zu Hause, bin aber irgendwie nie richtig damit warm geworden. Der Geschmack war mir einfach zu langweilig, egal was ich mir als Topping genommen hab, geschmacklich war das einfach so spannend wie alte Schuhsohle. 

Nachdem ich die Produkte allerdings testen wollte, hab ich angefangen die Chia Samen in Wasser mit Proteinpulver einzuweichen. Und siehe da: ich liebe es. Nämlich auch ohne Topping drauf.

 

In meinem Fall habe ich die Samen mit Haselnuss oder Schokolade Whey (ebenfalls von nu3) über Nacht im Kühlschrank eingeweicht und morgens noch Tiefkühlbeeren dazu aufgetaut oder mir einfach eine Banane dazu klein geschnitten. 

Wurde definitiv zu meinen Frühstückshighlights. *


Pudding Oats

Jeder kennt sie, spätestens seit leavloveslifting und grizztoph  sind sie auf Instagram bekannt, ursprünglich stammt die schlaue Idee allerdings von Bernd von Flexible cooking, der übrigens auch ein Kochbuch am Markt hat. 

 

Ich habe das Rezept für mich etwas vereinfacht und ein paar Dinge weggelassen, das ändert aber geschmacklich gar nichts (wie ich finde).

 

1000 g Haferflocken

eine Packung Vanillepuddingpulver

etwa 800ml Wasser

Süßstoff

250g Magerquark (oder Sojajoghurt)

und Flavdrops

Die Haferflocken und das Puddingpulver dafür mit dem Wasser einfach aufkochen, ich persönliche mache das in der Mikrowelle, klappt genauso gut. Dafür einfach die Menge vom Wasser dritteln, die Haferflocken drei mal 5 Minuten in die Mikrowelle geben und immer nach Gefühl Wasser nachgießen. Am Schluss noch den Magerquark untermischen und fertig.

 

Am liebsten wärme ich die Pudding Oats dann nochmal auf und am allerbesten schmecken sie natürlich mit einer Tafel Milka Waves, aber das sprengt natürlich schon mal den Diätplan. 


Was sind Eure liebsten Frühstücksideen?
Hinterlasst mir ein Kommentar oder schreibt mit auf Instagram!

Whey Smoothie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0