· 

PSMF "Crashdiät"

Diejenigen, die meine Artikel und Postings bei Instagram schon länger verfolgen wissen, dass ich von Crash- und Radikaldiäten genauso wenig halte, wie von Low Carb. Daher war das Erstaunen und die Resonanz groß, als ich diese Woche erklärt habe, dass ich als eine Art "Mini Cut" aktuell zwei Wochen PSMF Diät in meine Ernährung eingeschoben habe. 

Da viele auch gar nicht genau wussten, worum es sich eigentlich handelt, habe ich beschlossen, die gängigsten Fragen für Euch zusammen zu fassen und als Artikel online zu stellen. Vor allem auch um Klartext zu reden. 


Was ist PSMF?

PSMF ist die Abkürzung für protein sparing modified fast.

Ziel ist es, möglichst viel Fettmasse zu verlieren und gleichzeitig Muskelmasse zu erhalten. Entwickelt wurde diese Diätform Ende der 70er Jahre  für krankhaft Übergewichtige und erlangte unter anderen durch Lyle McDonalds an Bekanntheit, dessen Rapid Fat Loss Diet auf den Ideen der PSMF basiert.

 


Für wen ist PSMF die richtige Wahl?

Ich persönlich habe bis dato PSMF kaum als Ernährungsform in meine Pläne integriert, da der Großteil meiner Kundinnen das Problem hat gar nicht zu wissen, wie eine ordentliche, nachhaltige Ernährung auszusehen hat und stets von einer Crashdiät in die nächste geschlittert sind. PSMF ist meines Erachtens nach definitiv keine Ernährungsform, die langfristig alltagstauglich ist und in der Umsetzung auch eine der härtesten Diätformen, die mir bis dato unter gekommen sind.

Daher würde ich weiterhin jeder Kundin raten sich zuerst mit einem langfristig erfolgreichen Ernährungsplan auseinander zu setzen, der sich gut in den Alltag integrieren und umsetzen lässt, bevor man zur nächsten Radikaldiät wechselt.

 

Ich persönlich nutze PSMF zwischen meinen gängigen Ernährungsplänen als eine Art Mini Cut um schnell das Fett loszuwerden, dass sich während Aufbau Phasen angesammelt hat. Athleten mit einem Körperfettanteil von unter 10% werden mit dieser Diätform auch nicht sonderlich erfolgreich, da sich der Körper mit hormonellen Abwehrreaktionen gegen einen weiteren Fettverlust wehrt. 

 


Wie funktioniert diese Diätform?

Die PSMF ist eine stark kalorienreduzierte Diät, wobei die zugeführte Energie fast ausschließlich aus fettarmen Eiweißquellen stammt. Die Menge errechnet sich aus der lean body mass, der fettfreien Körpermasse. Das zugeführte Eiweiß ist verantwortlich für den Erhalt der Muskelmasse trotz des sehr hohen Kaloriendefizits.

Mit einigen Ausnahmen kann zusätzlich unbegrenzt Gemüse gegessen werden, die Einnahme von Fischöl, Vitaminen und Mineralien gehören ebenfalls als fester Bestandteil zur Diät.


Welche erfolge kann ich erwarten?

Bei einer PSMF mit 800-1000 kcal kann je nach Größe, Gewicht, Geschlecht und Aktivität ein Defizit von über 2000 kcal täglich erzielt werden. Das sind pro Woche 14.000 Kalorien Ersparnis.

1 kg Fett entspricht etwa 7000 Kalorien, daraus folgt ein Fettverlust von 2 kg pro Woche.


dennoch gilt..

Die PSMF Diät ist ein sehr radikaler Ansatz und ich würde diese niemals Personen mit (auch ehemaligen) Essstörungen empfehlen, oder Personen, die ohnehin nur von einer Diät in die nächste schlittern. 

Die Diät stellt für den Körper eine psychische und physische Belastung dar und sollte zeitlich begrenzt werden. 

 

Außerdem gilt, wenn ich vor der Diät keine Idee davon habe wie ich mich ernähren muss um mein Gewicht zu halten, dann werde ich auch nach der Diät wieder aussehen wie vorher - hallo Jo-Jo Effekt!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Reini (Freitag, 16 März 2018 20:10)

    Sehr interessant geschrieben! Werden wir ausprobieren... wenn’s passt!